Die Villa Borghese ist eine der schönsten Attraktionen in Rom
Sie besticht nicht nur durch das Hauptgebäude dem “Casino” sondern der wunderschönen Parkanlage rund um das “Casino” herum.
Die Parkanlage stand vor einiger Zeit im Eigentum der Familie Borghese –  seit dem Übergang in das Staatseigentum 1901 bietet sie eine Oase der Erholung für die Römer und einen kulturellen Leckerbissen für alle Kunst- und Kulturinteressierten, da sich im Casino der Villa Borghese wahre Schätze befinden.

Die Sammlung des “Casinos” bot durchgehend bis ins 19. Jahrhundert den Anblick einzigartiger Kunststücke. Durch die Eheschließung zwischen Camillo Borghese und der Schwester Napoleons, Pauline Bonaparte kam es jedoch zu einigen Verkäufen nach Frankreich. Einige Werke befinden sich nun daher im weltbekannten Louvre in Paris.

Fresken der Villa Borghese
Die einzigartigen Fresken der Willa Borghese begeistern durch Ihre Detailverliebtheit und Schönheit auf den ersten Blick.

Fresken der Villa Borghese


David mit dem Haupt des Goliath

Das legendäre Gemälde von Caracciolo aus dem 17. Jahrhundert. Es bildet einen wohl der bekanntesten Kampfgeschichten aus der Bibel, der Israelite David gegen den Philister Goliath, ab.

David mit dem Haupt des Goliath


Apollo und Daphne

Die einzigartige Marmor Skulptur aus der Villa Borghese wurde vom Künstler Lorenzo Bernini in Zusammenarbeit mit Giuliano Finelli im 17. Jahrhundert geschaffen. Sie zeigt die Geschichte von Apollo und Daphne aus den Werk über Metamorphosen (Verwandlungen) des römischen Dichters Ovid.

Apollo und Daphne


Kommentieren